GEDOK

Die GEDOK ist der "Verband der Gemeinschaften der Künstlerinnen und Kunstförderer e. V.", das älteste und europaweit größte Netzwerk für Künstlerinnen aller Sparten:

ANGEWANDTE KUNST,  BILDENDE KUNST,  DARSTELLENDE KUNST,  LITERATUR UND MUSIK

Ida Dehmel

Die GEDOK wurde 1926 in Hamburg durch die Mäzenin Ida Dehmel (1870-1942) als  „Gemeinschaft Deutscher und Oester­rei­chischer Künstlerinnenvereine aller Kunst­gattungen“ ins Leben gerufen. Sie zählt rund 3600 Mitglieder und ist in 24 deutschen Städten und Regionen vertreten.

 

Die Regionalgruppe GEDOK Wiesbaden-Mainz hat sich 2009 gegründet. Ihre Schwerpunkte sind die Förderung spartenübergreifender Kunstprojekte, die Verbindung von Künstlerinnen aus Hessen und Rheinland-Pfalz, Förderung von künstlerischem Nachwuchs, Veranstaltung von Ausstellungen, Konzerten, Autorenlesungen, Atelierbesuchen, Kunstreisen u. a. m.

Die GEDOK engagiert sich über nationale und internationale Kultureinrichtungen, politische Gremien, Medien, Verbände und Mulitplikatoren für die Belange ihrer Mitglieder. Die GEDOK ist Mitglied in: Internationale Gesellschaft der Bildenden Künste (IGBK), Deutscher Kulturrat, Deutscher Musikrat, Stiftung Kunstfonds, Deutscher Frauenrat, Auswahlgremium "Kunst am Bau" der Bundesregierung, Arbeitsgemeinschaft des Gabriele Münter Preises, Gremien der VG Bild-Kunst, Künstlersozialkasse (KSK).

 

Die GEDOK bringt das Werk und die Leistung von Künstlerinnen an die Öffentlichkeit und hat zum Ziel, die besondere Lebens- und Arbeitssituation von Künstlerinnen zu verbessern.

 

Die GEDOK organisiert Wettbewerbe und vergibt renommierte Preise in allen künstlerischen Sparten.

 

 Weitere Informationen über die GEDOK finden Sie hier:

Download
Faltprospekt GEDOK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 615.3 KB

 

Im Jahre 2016 feiert die GEDOK ihr 90-jähriges Bestehen - Pressetext.